Fonic: Mobil Telefonieren mit dem Handy-Tarif

9 Cent pro Minute beim Telefonieren in alle Netze und 9 Cent pro SMS zahlt der Kunde bei Fonics Handy-Tarif. Genau so viel kosten Gespräche ins Festnetz der USA, Kanadas sowie ins Festnetz von 48 europäischen Ländern. Für Gespräche von Deutschland in die Mobilfunknetze dieser Ländergruppe werden 29 Cent pro Minute berechnet.

Bei dem Handy-Tarif von Fonic zahlt man im Voraus Geld auf ein Guthaben und kann dann für diese Summe telefonieren, simsen und surfen, dieses Verfahren nennt man Prepaid. Mit Fonic nutzt der Kunde das Mobilfunknetz von O2, es erreichte beim Netztest der Zeitschrift „connect“ mit der Gesamtnote gut den zweiten Platz.

Zehn Euro Startguthaben

Für die SIM-Karte werden bei diesem Tarif einmalig 9,95 Euro berechnet, dafür erhält man zehn Euro Startguthaben. SMS in internationale Mobilfunknetze kosten 29 Cent, MMS in deutsche Mobilfunknetze 39 Cent.

Die  Abfrage der Mailbox ist kostenlos. Bei den Gesprächen wird jede begonnene Minute komplett berechnet, der Fachausdruck dafür ist Taktung 60/60.

Kostengrenze gilt nur für Telefonieren und Simsen in Deutschland

Telefoniert und simst man in einem Monat innerhalb Deutschlands sehr viel, greift die Kostenbremse: Mehr als 40 Euro pro Monat zahlt man in keinem Fall.

Doch diese Obergrenze gilt nur für Telefonate und SMS innerhalb Deutschlands. Alle anderen Dienstleistungen wie MMS in deutsche Netze verschicken, Surfen per Handy, in ausländische Netze telefonieren oder simsen müssen bezahlt werden.

Da man einen Prepaid-Tarif hat, ist allerdings auch hier eine Kostenkontrolle gegeben – man kann niemals mehr verbrauchen, als man vorher auf das Guthabenkonto eingezahlt hat.

Option fürs Internet-Surfen per Handy

Will man mit dem Handy surfen, kostet das 24 Cent pro Megabyte. Man kann aber auch als Option für 9,95 Euro pro Monat das Handy-Internet-Paket buchen. Das bietet pro Kalendermonat 500 Megabyte für schnelles Surfen, ist die Datenmenge erreicht, wird die Geschwindigkeit bei der Übertragung auf maximal maximal 64 Kilobit pro Sekunde heruntergefahren.

Dieses Handy-Internet-Paket verlängert sich automatisch, wenn genügend Geld auf dem Guthaben ist. Falls nicht genügend Geld auf dem Guthaben ist, wird es deaktiviert und man zahlt wieder pro Megabyte verbrauchte Daten. Falls dann innerhalb von 24 Stunden wieder genügend Guthaben vorhanden ist, wird es erneut zugeschaltet.

Autor: ET