Surfsticks von Nokia

Nokia ist nicht nur einer der größten Handy-Hersteller der Welt, sondern auch Produzent von Surfsticks. Daneben betätigt sich Nokia auch in einem Joint Venture mit Siemens in der Sparte Netzwerkausrüstung.

Surfsticks sind für Nokia jedoch weit davon entfernt, das Hauptgeschäft zu sein. Den Löwenanteil bringt die Handysparte. Dementsprechend bewirbt Nokia die Surfstick-Sparte nicht groß auf der Homepage des Unternehmens. Man muss schon etwas suchen - genauer unter Produkte-Zubehör-Kabel&Datenprodukte - um auf Nokia-Internetsticks zu stoßen.

Man kann allerdings die Sticks bei Nokia direkt bestellen, sie unterstützen auch das Betriebssystem Linux. In Deutschland werden die Sticks von keinem Mobilfunkanbieter zu Tarifen hinzuverkauft, wer Nokia-Sticks nutzen will, muss also direkt bei Nokia oder im freien Handel suchen. In Dänemark gibt es Nokia-Sticks bei Telia, in Kanada verkauft Rogers Wireless Nokia-Produkte.

Nokia: Das Unternehmen

Im Jahr 2009 machte Nokia einen Gesamtumsatz von 40,9 Milliarden Euro, 2010 waren es 42,4 Milliarden Euro. Der Gewinn vor Steuern lag 2009 bei 0,96 Milliarden Euro und 2010 bei rund 1,8 Milliarden Euro. Der mit Abstand größte Markt für Nokia ist China, gefolgt von Indien, Deutschland und Russland und den USA sowie Brasilien.

Die meisten Menschen beschäftigt Nokia (in dieser Reihenfolge) in Indien, China, Finnland, Deutschland und Brasilien.  Das Unternehmen hat seinen Sitz in der finnischen Stadt Espoo.