LTE-Stick: Vergleich aller 4G-Surfstick-Modelle & Preise

Ratgeber: LTE-Internet-Stick-Modelle & Preise im Vergleich

Um mit dem Laptop im LTE-Netz surfen zu können benötigen Sie einen LTE-Surfstick. Passende Sticks erhalten Sie bei unterschiedlichen Anbietern. Zwar ist die Modellauswahl noch relativ beschränkt, bei den Preisen gibt es jedoch erhebliche Unterschiede.

LTE-Surfsticks erhalten Sie mit und ohne Datenvertrag. Auch wenn die Netzbetreiber den LTE-Sticks oft eigenen Namen geben, handelt es sich in der Regel um die Modelle der Hersteller Huawei und ZTE.

Ein LTE-Stick – viele Namen

Den LTE-Stick E 398u-15 beziehungsweise E 398 des Herstellers Huawei aus China erhalten Sie bei der Telekom unter dem Namen Speedstick LTE, Vodafone nennt den Stick K5005. Ltespeedstick.de und Ltestick.de bieten ihn unter der Bezeichnung E 398u-15/E398 an. Vodafone hat mit dem K5006-Z einen zweiten LTE-Stick im Angebot, Hersteller ist das chinesische Unternehmen ZTE. Ebenfalls von ZTE ist der Surfstick LTE 4G von O2. Die Modellbezeichnung lautet MF821D. Als weiteres Modell ist im Handel der LTE-Stick E392 von Huawei erhältlich.

Nicht immer geben die Anbieter an, von welchem Hersteller der LTE-Stick stammt und um welches Modell es sich handelt. Die Sticks sind dann gebrandet, das heißt, mit dem Logo des Anbieters versehen und meist auch mit Simlock und Netlock versehen. Die LTE-Surfsticks sind oft nur bei den Netzbetreibern und Providern zu bekommen und dann meist in Verbindung mit einem Datenvertrag erhältlich. Die Preisgestaltung der Anbieter ist dabei sehr unterschiedlich.

E 398 im Preisvergleich

Die Telekom bietet den Speedstick LTE (Huawei E 398u-15) in Verbindung mit einem Vertrag der Mobile Data Linie für einmalig 4,95 Euro an. Pro Monat kommt zudem ein Tarif-Aufschlag von 10 Euro hinzu. Über eine Laufzeit von 24 Monaten zahlen Sie so 244,95 Euro für den Stick. Ohne Vertrag bekommen Sie den Speedstick LTE bei der Telekom für 139,95 Euro.

Bei Vodafone kostet der gleiche Stick (E 398) unter der Bezeichnung K5005 in Verbindung mit einem Datenvertrag ab 19,95 Euro. Dazu kommt ein Hardware-Aufschlag von 2,50 Euro im Monat. Im günstigsten Fall, das heißt in Verbindung mit dem teuersten Datenvertrag, kostet der LTE-Stick dann bei 24 Monaten Laufzeit 79,95 Euro. Ohne Vertrag gibt Vodafone den Stick nicht ab. Für den gleichen Stick zahlen Sie bei Ltespeedstick.de und bei Ltestick.de in Verbindung mit einem Datenvertrag einmalig 1 Euro. Weitere Aufschläge für die Hardware gibt es bei diesen Anbietern nicht.

Günstigste LTE-Sticks für 1 Euro

Zu den gleichen Konditionen wie den K5005 bietet Vodafone den K5006-Z an. Der ZTE-Stick kostet somit bei Vodafone im günstigsten Fall mit Vertrag 79,95 Euro. Ohne Vertrag hat Vodafone den K5006-Z für 159,95 Euro im Angebot. Bei Telefónica O2 erhalten Sie den Surfstick LTE 4G (ZTE MF821D) zum Datenvertrag für einmalig 1 Euro. Während der Mindestlaufzeit von 24 Monaten zahlen Sie zusätzlich einen Hardware-Aufschlag von 5 Euro monatlich. Insgesamt kostet der Stick dann 121 Euro. Zum gleichen Preis erhalten Sie den Stick über O2 My Handy auch ohne Vertrag.

Bei der Wahl eines LTE-Surfsticks zum Datenvertrag sollten Sie nicht nur die vordergründig günstigen subventionierten Sticks in Betracht ziehen. Bei der Telekom fahren Sie zum Beispiel günstiger, wenn Sie den Stick zum Einmalpreis ohne Vertrag kaufen. Außerdem ist ein Blick abseits der Netzbetreiber sinnvoll. So erhalten Sie bei den Providern Ltespeedstick.de und Ltestick.de nicht nur die LTE-Surfsticks besonders günstig für nur 1 Euro, auch die Original-Tarife der Netzbetreiber bekommen Sie bei diesen Anbietern zu günstigeren Konditionen.

Autor: MB