Mobiles Internet in Spanien: Prepaid-Stick-Angebote im Vergleich

Ratgeber: Prepaid-Stick- und Datenroaming-Angebote für Spanien

Wenn Sie in Spanien Urlaub machen und dort mobil surfen möchten, stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten zur Auswahl. Vorauszahl-Tarife (Prepaid) gibt es bei den Mobilfunkern Vodafone Spanien, Yoigo oder Orange.

Darüber hinaus vertreiben die Anbieter Abroadband und Datamobile Sim-Karten, die Sie weltweit nutzen können. Aufpassen sollten Sie beim Online-Händler Prepaid.es (vormals GSM-Webshop). 

Personalausweis und spanische Adresse sind nötig

Es ist ratsam, sich vor dem Urlaub mit den Tarifen zu befassen und sich nach Sonderaktionen oder Rabatten zu erkundigen. Damit können Sie verhindern, dass man Ihnen vor Ort einen Tarif aufschwatzt, der unnötig teuer ist. Zudem ist es möglich, die Prepaid-Sim-Karten des jeweiligen Anbieters bereits in Deutschland zu bestellen. Bei Ebay stehen beispielsweise Karten von Yoigo oder Movistar zum Verkauf.

Natürlich können Sie die Sim-Karten auch direkt in Spanien kaufen. Die Karten werden in den Anbieter-Shops, in großen Supermarktketten oder an Kiosken und Tankstellen angeboten. Zum Erwerb einer Sim-Karte vor Ort benötigen Sie Ihren Personalausweis und eine spanische Adresse – also die des Hotels oder des Shops, in dem Sie die Karte kaufen.

Vorsicht beim Online-Händler Prepaid.es, der spanische Prepaid-Tarife inklusive SIM-Karte günstiger anbietet als die Netzbetreiber. In Internetforen berichten Kunden, dass es Probleme bei der Bestellung gab – oft haben sie die bestellten Sim-Karten gar nicht erhalten.

Vodafone: Volumen- und Zeit-Tarife

Vodafone Spanien vertreibt das Prepaid-Angebot „Internet Móvil Prepago“. Ein möglicher Nachteil bei Vodafone ist, dass ein Surfstick mitgekauft werden muss. Sie können sich zwischen zwei Paketen entscheiden: Das eine Paket kostet 49 Euro und beinhaltet den Internetstick K3765, eine Sim-Karte sowie einen Monat kostenloses Surfen. Das zweite Paket kostet 29 Euro. Dafür erhalten Sie den gleichen Stick und die Sim-Karte. Zudem wird das erste eingezahlte Guthaben verdoppelt.

Falls Sie sich für das erste Paket mit einem Monat Gratis-Surfen entscheiden, müssen Sie keinen weiteren Tarif dazubuchen. Für diejenigen, die sich das zweite Paket kaufen, gibt es passende Surf-Pakete:

Es werden vier Zeit-Tarife angeboten. Ein Tag Internetzugang kostet vier Euro, für sieben Tage (Semanal) zahlen Sie 19 Euro, für 14 Tage (Quincenal) 29 Euro und für einen Monat (Mensual) fallen 49 Euro an. Es steht Ihnen jeweils ein Datenvolumen von einem Gigabyte (GB) zur Verfügung. Nach Erreichen des Volumens wird die Download-Geschwindigkeit auf maximal 128 Kilobit pro Sekunde (kbit/s) beschränkt.

Darüber hinaus vertreibt Vodafone Spanien drei Tarife, bei denen nach Volumen abgerechnet wird. Das Basis-Paket (Básico) mit 250 Megabyte (MB) Volumen kostet 19 Euro. Für das Angebot Avanzado fallen 29 Euro an. Dafür erhalten Sie ein Volumen von 400 MB. Das Premium-Paket mit einem GB kostet 59 Euro. Die Pakete sind jeweils 90 Tage gültig.

Der Surfstick und die Tarife sind online über die spanische Vodafone-Website buchbar, können aber auch in einem spanischen Mobilfunkgeschäft gekauft werden.

Yoigo: Für drei Euro pro Tag im Internet surfen

Eine weitere Option bietet der spanische Discounter Yoigo mit seinem Prepaid-Angebot. Die SIM-Karte kann beispielsweise bei Ebay oder vor Ort bei The Phone House oder in den Yoigo-Shops erworben werden. Für die mobile Internet-Nutzung mit dem Laptop oder Smartphone gibt es den Tarif "Internet Para Llevar De Tarjeta". Dies ist ein Tagestarif (0-24 Uhr) für drei Euro. Bis zu einem Datenvolumen von 100 MB pro Tag können Sie schnell im Internet surfen. Danach wird die Geschwindigkeit auf maximal 64 kbit/s im Download beschränkt. Nutzen Sie die Sim-Karte einen Monat lang nicht, werden sechs Euro von Ihrem Guthaben abgezogen. Weitere Informationen zum Tarif sind über die Yoigo-Website abrufbar.

Das Guthaben kann in einem Geschäft vor Ort (Carrefour, The Phone House), auf der Internetseite sowie über das Handy aufgeladen werden. Die Datenkarten sind für Handy und Laptop geeignet. Yoigo betreibt ein eigenes UMTS-Netz oder nutzt das Netz der Telefónica. Yoigo hat eine gute UMTS-Abdeckung – auch in abgelegenen Gegenden. Dafür kann auf den Balearen und Kanaren nur mit EDGE-Geschwindigkeiten gesurft werden.

Daten-Roaming-Karten: Die Welt liegt Ihnen zu Füßen

Auch Orange bietet einen Prepaid-Tarif für mobile Surfer an. Das Angebot “tarifa Internet Everywhere Prepago” kostet pro Tag 3,50 Euro inklusive 250 MB. Nach Verbrauch der 250 MB wird die Download-Geschwindigkeit auf maximal 64 kbit/s gesenkt.

Wenn Sie sich nicht nur auf Spanien beschränken wollen, können Sie auf so genannte Daten-Roaming-Karten zurückgreifen. Damit können Sie in nahezu allen Ländern der Welt auf die dortigen Mobilfunknetze zugreifen. Mit dem Anbieter Abroadband surfen Sie ab 59 Cent pro MB im Ausland, bei Datamobile geht es ab 89 Cent pro MB los.

Autor: ES