Adaptive Modulation and Coding, AMC - Definition

Definition von Adaptive Modulation and Coding

Abkürzung: AMC

Adaptive Modulation and Coding ist ein Link Adaptation Verfahren.
Beim AMC wird abhängig von der Kanalqualität die Modulationsart und die Kodierrate ausgewählt.

Befindet sich der Teilnehmer z.B. nah an der Basisstation und besteht eine LoS zwischen ihm und der Basistation, so kann höchstwahrscheinlich die beste Modulation und die höchste Kodierrate gewählt werden. Am Zellenrand oder wenn sich viele Hindernisse zwischen Sender und Empfänger befinden entsprechend die robusteste. Je höher die Datenrate desto weniger robust ist das Signal und umgekehrt.

WiMax und HSDPA verwenden AMC:
WiMax:
Modulationsarten:
BPSK, QPSK, 16QAM, 64QAM
Kodierraten: 1/2, 2/3, 3/4, 5/6

HSDPA:
Modulationsarten:
QPSK, 16QAM
Kodierraten:
1/4-3/4

Siehe auch:

Modulation

Coderate

MCS