20.08.2007

Kult-Handy iPhone: Apples neues Meisterstück

Apples Kulthandy iPhone wird zum Start in Deutschland nicht UMTS- bzw. HSDPA-fähig sein. Die Kosten für ein iPhone ohne UMTS, welches exklusiv bei der Deutschen Telekom bzw. bei T-Mobile erhältlich sein wird, soll bei 399,- Euro für das 8-Gigabyte-Modell liegen, und das im Rahmen eines 2 Jahres-Vertrags bei T-Mobile.

Netztest:
In Deutschland ist das UMTS-Netz und die UMTS Infrastruktur gut ausgebaut und die Netzqualität bei den führenden Netzanbietern ist in der Regel sehr gut, dennoch werden sich iPhone Fans bezüglich UMTS-fähiger Geräte von Apple gedulden müssen: Apple-CEO Steve Jobs kündigte das UMTS iPhone erst für 2008 an. Bis dahin funkt das iPhone anstatt mit HSDPA nur mit GPRS oder EDGE.

Über die Gründe, weshalb das iPhone zum Verkaufsstart ohne UMTS und anstatt dessen mit leicht angestaubter Technik für die mobile Datenkommunikation gefertigt wird kann nur spekuliert werden. Möglicherweise konzentrierte man sich beim kalifornischen Unternehmen in der Produktplanung auf den nordamerikanischen Markt, wo die 3G-Übertragungsstandards UMTS und HSDPA im Vergleich zu Europa eine untergeordnete Rolle spielen. Eine andere Möglichkeit könnten unvorhergesehene Schwierigkeiten bei der Implementierung der 3G Technik in das hochintegrierte Spass-Gadget gewesen sein.

iPhone ohne UMTS sowieso besser?

Zukunftstest:
Apple-Chef Jobs zieht laut eigener Aussage eine iPhone Version ohne UMTS einem 3G Modell vor. Er sieht bei der mobilen Datenübertragung die EDGE-Technik im Vorteil, weil die Erreichbarkeit im Inneren von Gebäuden besser ist und EDGE weniger Strom verbraucht als eine 3G-Übertragung. Mit UMTS würde sich die Batterielaufzeit und damit auch die Sprechdauer bei den iPhones deutlich reduzieren. Zudem könne dank integriertem WLAN-Client in einem Drahtlos-Netzwerk oder an einem der vielen T-Mobile Hotspots ohnehin viel schneller im Internet gesurft werden als dies mit UMTS oder HSDPA möglich wäre, so Jobs.

T-Mobile sichert sich iPhone-Vertrieb in Deutschland

Vertriebstest:
Da das iPhone bei seiner Einführung zunächst nur auf EDGE und GPRS als Datenübertragungsstandards beschränkt sein wird ist auch Apples Wahl eines exklusiven Anbieters in Deutschland verständlich: nur T-Mobile hat gegenwärtig einen flächendeckenden EDGE-Ausbau zu bieten (siehe auch Details zur Netzabdeckung).

Die fehlende UMTS-Fähigkeit des iPhones ist für mobile Breitband-Fans definitiv ein Wermutstropfen. Dank der sehr guten Verfügbarkeit von EDGE kann dieses Manko durch Vertriebspartner T-Mobile aber zumindest abgemildert werden, bis nächstes Jahr UMTS- und hoffentlich auch HSDPA-fähige iPhone Endgeräte in den Handel kommen.

iPhone in Deutschland: Technische Daten, Anschlüsse, Lieferumfang

Technik-Test:

 
Apple iPhone
  • Handy: Mobil Telefonieren
  • Musik: Breitbild iPod Music Player
  • Internet: Mobil Online Surfen
Modell 8 GB
Abmessungen 115 x 61 x 11,6 mm
Gewicht 135 g
Speicher 8 GB
Display  
Größe 3,5 " (9 cm)
Art Widescreen
Touchscreen ja
Multi-Touch ja
Auflösung 480x320 Pixel
Pixeldichte 160 dpi
Betriebssystem Mac OS X
GSM Quad-Band (850, 900, 1800 und 1900 Mhz)
Datenkommunikation  
WLAN 802.11b/g
EDGE mit bis zu 217 Kbit/s
Bluetooth 2.0 & EDR
Kamera 2 Megapixel
Sound  
Audioformate AAC, AAC mit Kopierschutz, MP3, MP3 VBR,
Audible (1, 2 und 3), Apple Lossless, AIFF, WAV
Kopfhörer Stereo-Kopfhörer mit integriertem Mikrophon (Headset)
Frequenz: 20 Hz bis 20.000 Hz
Impedanz: 32 Ohm
Video Formate H.264 und MPEG4
Energie / Laufzeiten  
Akku Lithium Ionen, integriert
Sprechzeit bis zu 8 Stunden
Standby bis zu 10 Tage
Internet bis zu 6 Stunden
Video bis zu 7 Stunden
Audio bis zu 24 Stunden
Anschlüsse  
Daten / Basisstation 30-Pin Dock Connector
Sound 3,5mm Stereo Miniklinke
Systemvoraussetzungen  
PC USB 2.0, Windows XP mit SP 2 oder Windows Vista, iTunes 7.4 oder höher
Mac USB 2.0, Mac OS X 10.4.10 oder höher, iTunes 7.4 oder höher
Lieferumfang iPhone
Stereo-Headset
Dock
Dock-Connector zu USB-Kabel
USB Ladekabel
Handbuch
Poliertuch