30.04.2008

Daten-Roaming im Ausland wird bei E-Plus günstiger

Wie E-Plus-Chef Thorsten Dirks im Interview mit der Rheinischen Post bekannt gab, will das deutsche Mobilfunkunternehmen noch vor der Sommerpause einen günstigen Datentarif für die Internet-Nutzung im Ausland auflegen.

Zudem bekräftigte der Firmenchef das Festhalten an mobilen Internetdiensten. Mehr noch: In Zukunft will E-Plus zusätzlich zu Mobilfunktarifen eigene mobile Internetdienste anbieten und dabei auf eine Mehrmarken-Strategie setzen.

Billiges Internet-Auslands-Angebot von E-Plus

Im Rahmen der Preisoffensive bei der mobilen Internet-Nutzung im Ausland soll der Preis für den Internet-Zugang über GPRS und UMTS auf 50 Cent pro Megabyte sinken. Damit beweist E-Plus wieder einmal, dass man vor allen Dingen über günstige Preise Kunden gewinnen möchte.

Denn im Gegensatz zu Konkurrenten bietet E-Plus einen deutlich günstigeren Datentarif für mobiles Surfen im Ausland an. Der von T-Mobile für Juni angekündigte Preis für die mobile Internet-Nutzung im Ausland ist mit 1,95 Euro pro Megabyte fast vier mal so teuer. Und auch der Prepaid-Discounter United Mobile, der vor kurzem einen neuen Datentarif für das Ausland aufgelegt hat, kann den künftigen E-Plus-Auslands-Datentarif nicht toppen. Bei United Mobile kostet das im Ausland versurfte MB 99 Cent.

Allerdings darf man im Rahmen der Nutzung des Internets im Ausland auf der Basis des neuen E-Plus-Datentarifs keine Turbo-Geschwindigkeiten erwarten, da E-Plus vornehmlich mit kleineren Netzanbietern kooperiert, deren Netz-Abdeckung und -Qualität mit hiesigen Standards der großen Anbieter nicht konkurrieren kann.

Neuer E-Plus Datentarif für Internet im Ausland gilt in zehn Ländern

Der neue Datentarif soll zunächst in zehn europäischen Ländern und in ausgewählten Mobilfunk-Netzen kooperierender Anbieter gelten. Wie teltarif berichtete wird handelt es sich dabei um die Länder und Netze, die bereits Anfang Februar untereinander günstigere Großhandelspreise für das Daten-Roaming vereinbart haben.

Das Surfen zum Preis von 50 Cent je Megabyte soll demnach im Sommer in den Netzen von KPN in den Niederlanden, Base in Belgien, Play in Polen sowie 3 in Großbritannien, Italien, Irland, Österreich, Schweden und Dänemark genutzt werden können. Der zehnte Anbieter im Bunde ist Bouygues Telecom in Frankreich.

Bleibt zu hoffen, dass E-Plus auch in den anderen Ländern so schnell wie möglich Partner findet, so dass Urlauber auch in den beliebten Reiseländern wie Griechenland, Spanien oder der Schweiz günstig im Internet surfen können.

Autor: MN