11.07.2008

Asus: Eee PC mit UMTS kommt im September

Das beliebte Mini-Notebook „Eee PC“ von Asus soll ab September in einer aufgerüsteten Version mit integriertem UMTS-Modem in die Läden kommen. Das berichtet die US-amerikanische Fachzeitschrift PC World. Bisher können Nutzer des Eee PC nur über WLAN-Hotspots drahtlos ins Internet gehen.

Eine zweite Möglichkeit, um mit dem Mini-Laptop derzeit mobil zu surfen, ist ein externes HSDPA-Modem. Solch ein UMTS-USB-Stick funktioniert auch am Eee PC, allerdings steht der Stick einige Zentimeter vom Gehäuse ab. Der User muss gut aufpassen, dass er das Modem nicht aus Versehen unglücklich berührt und ungewollt beschädigt. Die Integration eines UMTS-Modems wäre ganz klar die bessere Lösung.

Eee PC UMTS: Bereit fürs Weihnachtsgeschäft 2008

Die Weiterentwicklung des Eee PC ist wichtig für Asus, da auch Konkurrenzunternehmen wie Elitegroup Computer Systems (ECS) Mini-Laptops mit Highspeed-Internet-Unterstützung auf den Markt bringen wollen. ECS soll bereits Verträge mit europäischen Anbietern abgeschlossen haben, um sein so genanntes „NetBook G10IL“ zu vertreiben. In der Branche wird vermutet, dass Service-Provider den aufgerüsteten Eee PC im Paket mit einer Mobilfunk-Datenflatrate anbieten werden. Dadurch könnten die anfänglichen Hardware-Kosten, ähnlich wie bei Handys, geringer ausfallen. Angaben zum Preis des neuen Modells gibt es noch nicht.

Der neue Eee PC wird ein Modem enthalten, das den Datenübertragungs-Standard HSDPA und HSUPA (High Speed Downlink/ Uplink Packet Access) unterstützt. Dieses Übertragungsverfahren stellt eine Weiterentwicklung des UMTS-Standards dar und soll bis zu 7,2 MBit/s im Download bieten. Im Upload können Datenraten von bis zu 1,45 MBit/s erreicht werden. Derzeit sind Datenraten von 100 KByte/s realistisch, was ungefähr der Geschwindigkeit eines DSL-1000-Leitung entspricht.

Autor: FN