15.12.2008

Schnelle HSPA-Netze für mobiles Surfen

Schwedische und dänische Nutzer können sich freuen: Sie werden in der ersten Hälfte des Jahres 2009 in den Genuss einer fast dreimal schnelleren Download-Geschwindigkeit im mobilen Breitbandnetz kommen. Der Telekommunikationskonzern Ericsson und der Anbieter 3 Scandinavia haben die Aufrüstung ausgewählter HSPA-Netze angekündigt.

In Zukunft sollen im Netz von 3 Scandinavia Datenraten von bis zu 21 Megabit pro Sekunde möglich sein. Wie die Unternehmen mitteilten, ist diese Erweiterung bereits vertraglich abgesichert. Die skandinavischen Nutzer werden so einen verbesserten Zugriff auf mobile Breitbanddienste bekommen, insbesondere mobiles Surfen sowie das Herunterladen von Musik- oder Videoinhalten wird dadurch komfortabler.

Mobile High-Speed-Breitbanddienste in Skandinavien

Ericsson beliefert die zehn größten Mobilfunk-Netzbetreiber der Welt und versorgt so indirekt mehr als 195 Millionen Nutzer. Die Produktpalette des schwedischen Unternehmens umfasst mobile und festnetzbasierte Infrastrukturen sowie Breitband- und Multimedialösungen für Netzbetreiber, Firmen und Entwickler.

Für den Mobilfunk-Anbieter 3 Scandinavia wird der Konzern neue, stärkere Mobilfunk-Stationen vom Typ RBS6000 bereitstellen und ausgewählte Netzsegmente auf die höheren Übertragungsraten umstellen. Dabei sollen die Produkte Redback SmartEdge 1200, Marconi OMS 1400 und MINI-LINK TN zum Einsatz kommen. Der flächenmäßige Ausbau des Mobilfunknetzes soll im Laufe des nächsten Jahres fortgesetzt werden.

"Wir waren die ersten, die Turbo-3G in der nordischen Region eingeführt haben", freut sich Peder Ramel, CEO von 3 Scandinavia. "Nun sind wir stolz, einer der ersten Netzbetreiber weltweit zu sein, der Übertragungsgeschwindigkeiten von 21 Megabit pro Sekunde ermöglicht. Die führende Technologie von Ericsson wird uns helfen, unsere Wettbewerbsfähigkeit zu stärken und unseren Kunden Kommunikationsdienste auf allerhöchstem Niveau anzubieten".

Autor: FN