22.12.2008

Mobion: handliches Ladegerät für Handys und Laptops

Das US-amerikanische Unternehmen MTI MicroFuel Cells Inc. hat ein mobiles Ladegerät entwickelt, das etwa handtellergroß ist und auf der Technologie der Brennstoffzelle basiert. Mit dem so genannten "Mobion" können Handys, Laptops oder MP3-Player unterwegs aufgeladen werden.

Das innovative Ladegerät besitzt einen USB-Stecker an der Vorderseite. Dort können sämtliche mobilen Endgeräte, also sowohl Notebooks als auch Netbooks, UMPCs, Smartphones und Mobiltelefone, angeschlossen werden. Die Direktmethanol-Brennstoffzelle (DMFC), die im Mobion verbaut ist, soll 25 Stunden Strom liefern. Das entspricht laut Hersteller zehn Handy-Aufladungen, dem Abspielen von 100 Stunden Video oder dem Anhören von 10.000 Musiktiteln. Wahlweise könnte die Energie auch für rund 6.000 Fotoklicks genutzt werden.

Brennstoffzellen-Technologie liefert 25 Stunden Strom

Im Gegensatz zu anderen Modellen ist die DMFC eine Niedrigtemperatur-Brennstoffzelle. Während andere Brennstoffzellen bis zu 650 Grad Celsius heiß werden können, läuft die DMFC mit einer Betriebstemperatur von 25 bis 50 Grad. Nach Aussage von MIT Micro erwärmte sich der Mobion-Prototyp im Labor auf etwa 40 Grad Celsius. Dabei wurde eine Energiedichte von 62 Megawatt pro Kubikzentimeter erreicht. Der Mobion-Akku besitzt einen austauschbaren Tank für flüssiges Methanol. Das MIT Micro-Ladegerät steht kurz vor der Marktreife, derzeit gibt es aber noch keine Angaben zum Preis für ein Mobion-Seriengerät. Man plane eine Markteinführung für Ende 2009, heißt es beim Hersteller. 

MTI MicroFuel Cells wurde bereits mehrfach ausgezeichnet für seine Forschungsergebnisse im Bereich der Brennstoffzellen-Technologie. 2007 erhielt das Unternehmen den "North American Excellence in Technology Award" des Beratungsinstituts Frost & Sullivan. Im Jahr 2005 wurde MTI Micro zum besten Unternehmen im Bereich der Brennstoffzellen-Entwicklung gekürt ("Fuel Cell Entrepreneurial Company of the Year"), ebenfalls von Frost & Sullivan. 2004 erhielten die Entwickler den "Best of What's New Award" für die Mobion-Technologie, der jährlich vom US-Magazin "Popular Science" vergeben wird.

Autor: FN