02.04.2009

Ericsson präsentiert HSPA mit 56 Mbit/s

Der schwedische Netzausrüster Ericsson präsentierte gestern auf der Messe CTIA Wireless 2009 in Las Vegas eine Weiterentwicklung des Mobilfunkstandards HSPA. Über einen drahtlosen Router konnte dabei eine Datenübertragungsrate mit HSDPA von bis zu 56 Megabit pro Sekunde im Download erreicht werden.

Diese extrem schnelle Übertragungsgeschwindigkeit verdanke man der MIMO-Antennen-Technologie, heißt es bei Ericsson. Die Multiple-Input-Multiple-Output-Antenne biete in Verbindung mit der HSPA Multi-Carrier-Technik gesteigerte Datenraten sowie eine bessere Ausnutzung der verfügbaren Frequenzspektren. Der Netzwerkausrüster konnte seinen eigenen Weltrekord damit noch einmal überbieten.

HSDPA mit 46 Mbit/s noch im Jahr 2009

Bei der Vorführung in Las Vegas am vergangenen Mittwoch kam die Vorab-Version eines mobilen, HSPA-fähigen Breitband-Routers von Ericsson zum Einsatz. Ein weiterer Vorteil des neuen Produktes ist, dass mehrere User gleichzeitig einen einzigen Anschluss nutzen können. Die Technologie werde laut Ericsson im Jahr 2010 zur Verfügung stehen. Noch in diesem Jahr will das schwedische Unternehmen Geräte bereitstellen, die Geschwindigkeiten von bis zu 42 Megabit pro Sekunde unterstützen. Das hatte Ericsson bereits im Februar auf dem Mobile World Congress in Barcelona angekündigt.

Mit seinem neuen Produkt-Portfolio sehe man sich an der Weltspitze der HSPA-Technologie, betonte Ulf Ewaldsson, Vizepräsident und Chef des Bereichs Product Area Radio bei dem schwedischen Telekommunikationsausrüster. Ericsson betreibt Netzwerke im Kundenauftrag und versorgt so rund 250 Millionen Teilnehmer weltweit. Dabei reicht das Angebot von mobilen und festnetzbasierten Infrastrukturen bis zu Lösungen im Breitband- und Multimedia-Bereich für Entwickler, Netzbetreiber und Unternehmen. Im Gemeinschaftsunternehmen Sony Ericsson werden mobile Endgeräte für den Anwendermarkt entwickelt. Im vergangenen Jahr konnte Ericsson einen Umsatz von 27 Milliarden US-Dollar erwirtschaften.

Autor: FN