21.07.2009

Lufthansa Flugzeuge werden mit Breitband-Internet aufgerüstet

Fluggäste der deutschen Airline Lufthansa können hoffen: Bald soll es wieder Breitband-Internet in der Kabine geben. Vor gut zweieinhalb Jahren musste die Fluglinie den Service abschaffen, da der Anbieter Connexio by Boeing den Betrieb einstellte. Laut Touristik-Magazin FVW zeichnet sich nun eine neue Lösung ab.

Lufthansa: Revival des Internet on board

In einem Bericht des FVW wird der Lufthansa-Manager Peter Lewalter zitiert: Auf einem Treffen der World Airline Entertainment Association (WAEA) in den USA betonte Lewalter, sein Unternehmen werde sehr schnell wieder Internet an Bord einiger Flugzeuge bereitstellen. Lufthansa befinde sich bereits in den Abschlussverhandlungen mit einem Kooperationspartner, der die Online-Versorgung über den Wolken ermögliche, heißt es in dem Bericht weiter.

Möglicher Partner Panasonic

Offenbar möchte die deutsche Fluggesellschaft den neuen Service im August offiziell ankündigen. Laut FVW könnten die Flugzeuge, die damals bereits mit WLAN für den Connexion by Boeing-Dienst ausgestattet waren, schnell für die neue Internet-Lösung umgerüstet werden. Künftig sollen nicht nur Großraum-Flieger sondern auch kleinere Flugzeuge den Passagieren einen Breitband-Internet-Zugang anbieten. Den Connexion by Boeing-Service gab es seinerzeit ausschließlich in großen Maschinen.

Als neuer Partner der Lufthansa ist Panasonic im Gespräch. Der japanische Elektronikkonzern hat für 2009 einen Internet-Service für Flugzeuge angekündigt, der in Zusammenarbeit mit dem Satellitenbetreiber Intelsat realisiert werden soll. „ExConnect“ soll das neue Produkt heißen, laut Hersteller ermöglicht es auch Live-Übertragungen von Fernsehsendungen an Bord.

Keine Angaben zu den Preisen

Der FVW-Bericht nennt indes weder einen konkreten Zeitpan noch Preise für den geplanten WLAN-Dienst. Unter Umständen könnte der Internet-Zugang teilweise über Werbung finanziert werden.

Etwa acht Euro kostete eine Surf-Stunde über den Wolken damals beim Betreiber Connexion by Boeing. Die Fluggäste konnten so zu durchaus vertretbaren Preisen E-Mails abrufen und schreiben, durchs WWW surfen und sogar über Skype telefonieren. Eine Daten-Flatrate für einen Langstreckenflug gab es damals zum Preis von 22,50 Euro. 

Autor: FN