29.09.2009

Huawei: HSPA-Turbo soll 56 Mbit/s bringen

Huawei will die HSDPA-Download-Geschwindigkeit noch einmal anheben: Bis zu 56 Megabit pro Sekunde sollen ab 2010 im Download möglich sein, erklärte Huawei-Chef Wan Biao am Rande der Messe P&T/ Wireless & Networks Comm China in Peking. Dort wurde die neue HSPA+-Lösung erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Bislang sind HSDPA-Download-Raten von 28,8 Megabit pro Sekunde das Maximum. Der österreichische Anbieter mobilkom Austria rüstet sein Netz seit Beginn 2009 mit HSPA+ auf. In Deutschland stehen den Mobil-Surfern lediglich Geschwindigkeiten bis maximal 7,2 Megabit pro Sekunde zur Verfügung.

Software-Upgrade verspricht moderate Kosten

Der chinesische Ausrüster Huawei erreicht die Speed-Verdopplung durch den Einsatz von Multi-Carrier- und MIMO-Technologien. Beim so genannten Multiple Input Multiple Output(MIMO)-Verfahren werden mehrere Sende- und Empfangsantennen genutzt und so die Performance gesteigert. „Unsere 56 Mbit/s HSPA+-Lösung ermöglicht Netzwerkbetreibern, ihre Wettbewerbsposition zu festigen und ihren Kunden fortan noch attraktivere Breitband-Dienste bieten zu können“, betonte der Wireless-Chef von Huawei, Wan Biao.

Laut Huawei lassen sich bestehende Netze mittels Software-Upgrade nahtlos auf die neue Hochgeschwindigkeitslösung umrüsten. Voraussetzung ist allerdings, dass die Netzbetreiber Basisstationen der 38xx-Serie der vierten Generation von Huawei verbaut haben. Ein Netzausbau mittels Upgrade bedeute für die Netzbetreiber wesentlich geringere Investitionskosten, heißt es beim chinesischen Ausrüster.

28 Mbit/s sind bereits Realität

Huawei hat bis August 2009 bereits mehr als zehn kommerzielle HSPA+-Netzwerke bzw. Netzkomponenten aufgebaut. Im Raum Asien-Pazifik wurde ein High-Speed-Netzwerk mit 28 Megabit pro Sekunde installiert. Außerdem arbeitete Huawei in Kooperation mit verschiedenen Netzbetreibern an fünf kommerziellen HSPA+-Netzen, die Download-Raten von bis zu 21 Megabit pro Sekunde gewährleisten. Partner in Japan war der Anbieter EMOBILE, StarHub in Singapur, Vodafone in der Türkei und PCCW in Hongkong. Vodafone und T-Mobile hatten vor kurzem angekündigt, ihre deutschen Netze auf Maximalraten von 14,4 Megabit pro Sekunde im Download aufrüsten zu wollen.

Autor: FN