24.02.2014

5G: Mobiles High-Speed Internet mit bis zu 50 Gbit/s

Der extra schnelle 4G-Mobilfunkstandard LTE befindet sich noch im Aufbau, da erscheint bereits 5G auf der Bildfläche. Der neue Datenfunk der 5. Generation verspricht Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 50 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s). Mit LTE sind derzeit maximal 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) zu erreichen.

Mobilfunkausrüster erforschen 5G-Technik

5G, der Nachfolger von LTE soll im Jahr 2020 in Deutschland eingeführt werden. In der EU sowie in Asien arbeiten Forscher bereits an dem neuen Turbo-Mobilfunkstandard. Südkorea will nach eigenen Angaben 1,5 Milliarden Dollar in die Entwicklung investieren. Auch der chinesische Ausrüster Huawei sowie das japanische Unternehmen NTT Docomo wollen die 5G-Technologie bis 2020 für den Realstart vorbereiten. Erste Einblicke in den 5G-Datenfunk verspricht die Mobilfunkmesse Mobile World Congress, die traditionell Ende Februar in Barcelona stattfindet.

Evolution der Netze: steigender Speed, größere Kapazität

Ein Vergleich der Mobilfunkstandards zeigt den Unterschied: während der langsame 2G-Standard GSM/EDGE mit rund 300 Kilobit pro Sekunde (kbit/s) kaum für das mobile Surfen geeignet war, konnte das 3G-Netz mit UMTS und dem Turbo HSPA+ bereits Surfgeschwindigkeiten von bis zu 42 Mbit/s bieten.  Der 4G-Nachfolger LTE erweitert den Spielraum der Netze erheblich und ermöglicht Datenraten von bis zu 100 Mbit/s im Download. Per 4G Erweiterung LTE Advanced sind sogar Übertragungsraten von bis zu 1 Gbit/s möglich. Das rasant steigende Datenaufkommen in den weltweiten Mobilfunknetzen machte eine kontinuierliche Erweiterung der Kapazitäten zwingend notwendig, um eine Überlastung der Netze zu verhindern.

Hohe Datenraten für 3D-Filme und interaktive Spiele

5G-Übertragungsraten von bis zu 50 Gbit/s bieten viel Raum für datenintensive Anwendungen wie 3D-Filme oder interaktive Games. Auch das Internet der Dinge, also die Anbindung von Gebrauchsgegenständen wie TV oder Kühlschrank an das mobile Internet, wäre mit dem 5G-Datenfunk problemlos möglich. Neben den deutlich gesteigerten Datenraten soll 5G zudem stabiler übertragen sowie eine minimale Latenzzeit aufweisen. Das heißt, die Reaktionszeit zwischen Eingabe und Weiterleitung würde sich gegenüber dem LTE-Niveau noch einmal stark verkürzen auf weniger als eine Millisekunde. Davon würden insbesondere interaktive Spiele und Dienste profitieren.  

Autor: FN