25.02.2014

Whatsapp wird zum Mobilfunk-Anbieter

Der Instant-Messaging-Dienst Whatsapp will ein eigenes UMTS-Mobilfunkangebot in Deutschland starten. Dazu kooperiert der App-Dienst mit dem Netzbetreiber E-Plus.

Quelle: Whatsapp

Der vor kurzem erst durch Facebook übernommene Messaging-Dienst will bereits im Frühjahr 2014 ein entsprechendes UMTS-Angebot unter eigenem Namen auf den Markt bringen.

Eplus hat datenhungrige Whatsapp-Nutzer im Visier

Dessen Nutzung soll unabhängig von der Messenging-App über eine SIM-Karte im E-Plus-Netz möglich sein, wie E-Plus-Pressesprecher Klaus Schulze-Löwenberg gegenüber mobilbranche.de bestätigte. “Wir haben uns ohnehin innerhalb der letzten Jahre als Angreifer im deutschen Mobilfunkmarkt positioniert, weshalb eine Partnerschaft mit einem solch reichweitenstarken Partner für beide Parteien von Vorteil sein wird”, so Schulze-Löwenberg. Durch die Mobilfunk-Kooperation verspricht sich E-Plus offenbar eine deutliche Steigerung der Kundenzahl. Der ohnehin aggressiv um Neukunden werbende UMTS-Anbieter will sich so “eine datenaffine Zielgruppe” erschließen. Denn “die Zukunft des Mobilfunks liegt im Datengeschäft. Als Mobilfunk-Anbieter, der ohne Wenn und Aber die Bedürfnisse der Kunden in den Mittelpunkt stellt, ist die MVNO-Partnerschaft damit nur konsequent. Wir werden in Kürze Whatsapp-Nutzern eine attraktive Plattform bieten und schaffen damit eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten: Kunden, Whatsapp und E-Plus”, so E-Plus-Manager Alfons Lösing.

Whatsapp laufen die Kunden davon

Unabhängig vom zukünftigen Engagement im Eplus-Netz, wurde gestern bekannt, dass Whatsapp seine App um Internettelefonie  erweitern möchte. Nach Bekanntwerden des Super-Deals zwischen Facebook und E-Plus waren zwischenzeitlich Millionen Nutzer zu vermeintlich sichereren Konkurrenz-Diensten abgewandert. Angeblich erwägt derzeit jeder Dritte Whatsapp-Nutzer einen Wechsel des Messenger-Dienstes.

Autor: MN