06.03.2014

WLAN: Sicherheit und Technik

WLAN ist die Abkürzung für Wireless Local Area Network, was man mit "Kabelloses Lokales Netzwerk" übersetzen kann. WLAN ermöglicht die mobile Nutzung des Internets durch ein lokales Funknetz.

Quelle: Telekom

Schneller Surfspass mit Sicherheits-Lücken bei WLAN

Man kann zum Beispiel in den eigenen vier Wänden ein WLAN einrichten und dann mit dem Laptop in der ganzen Wohnung drahtlos surfen. Dazu muss eben nur das entsprechende Netzwerk eingerichtet werden und man braucht entweder eine Netzwerkkarte für den Laptop oder einen Laptop der über eine WLAN-Anbindung verfügt. Dabei sollte man vor allem auf Sicherheit achten.

WLAN-Hotspots: Kostenlose Angebote in Hotels, Restaurants und Cafés

Neben der WLAN-Nutzung in den eigenen vier Wänden gibt es auch die so genannten WLAN-Hotspots. Man findet sie in Internet-Cafés, Restaurants, Hotels, in Flughäfen und Bahnhofstationen und natürlich in Bildungseinrichtungen wie Bibliotheken, Schulen und Universitäten. Dadurch ist es heute an den unterschiedlichsten Orten möglich, sich kabellos ins Internet einzuwählen. 

Entfernung bestimmt Geschwindigkeit

Befindet man sich im nahen Umkreis eines Hotspots sind die Verbindungsraten sehr gut und auch die Datenübertragungsraten sind empfehlenswert. Die Technik ermöglicht Übertragungsgeschwindigkeiten von max. 11 bzw. 54 MBit/s (brutto).

Durch diese schnellen Übertragungsgeschwindigkeiten werden vielfältige Nutzungsarten möglich: Man kann mobil komplexe Präsentationen herunterladen , E-Mails mit umfangreichen Anhängen versenden und empfangen, das Firmenintranet abrufen oder sich Liveübertragungen von Pressekonferenzen anschauen.

Die tatsächliche Bandbreite für jeden einzelnen Nutzer hängt allerdings davon ab, wie viele Teilnehmer gleichzeitig Daten innerhalb eines HotSpots übertragen. Eine weitere Einschränkung ist, dass eine Verbindung mit WLAN eben nur in der näheren Umgebung eines Hotspots funktioniert. Verlässt man diesen Bereich dann muss man auf andere drahtlose Kommunikationsmöglichkeiten wie UMTS oder GPRS setzen.

Wlan-Technik: Keine Standardisierung = wenig Sicherheit

Der größte Schwachpunkt der WLAN-Technik sind die Sicherheitsstandards: Leider kann bei derzeitiger Hotspot-Nutzung keine optimale Sicherheit gewährleistet werden. 

Im Gegensatz zur UMTS-Technologie werden übermittelte Daten nicht standardmäßig verschlüsselt. D.h. dass sowohl E-Mails als auch andere wichtige Daten von anderen ausspioniert werden können. Im schlimmsten Fall ist auch ein direkter Zugang auf den Laptop eines WLAN-Nutzers möglich.

Autor: MN