19.08.2014

Tablet-Surfen über Handy: Alles über Tethering

Tethering bedeutet auf Deutsch „anbinden“. Genauer steht die Bezeichnung für die Anbindung eines PCs an ein Smartphone um dieses als Hotspot zu nutzen. Ist dies vollzogen, kann über das Handy mobil das Internet genutzt werden – auch wenn das angebundene Gerät über keinen mobilen Laptop-Datentarif verfügt.

Foto: Cristine Lietz pixelio.de

Der folgende Artikel basiert auf einem Ratgeber des Portals www.4gsmartphone.de. Um beispielsweise mit einem Notebook mobil ins Internet zu gehen, benötigt man üblicherweise einen USB-Mobil-Stick oder ein Wireless Local Area Network-Netzwerk. Wer allerdings ein Smartphone mit einer Internet-Flatrate besitzt, kann sich diese Kosten ersparen. Als Tethering wird das erschaffen eines eigenen Netzwerkes bezeichnet, das über das Datennetzwerk eines Smartphones zur Verfügung gestellt wird.

Tablet-PC-Surfen-Tethering via Handy mit allen gängigen Smartphones möglich

Mit allen aktuellen Smartphones ist dieser Dienst verfügbar. Mit wenigen Klicks ist ein mobiler Wireless LAN-Hotspot aktiviert und bietet anderen Geräten die Möglichkeit sich ins Internet einzuwählen.

Zu bedenken ist in jedem Fall die größere Datenmenge, die bei der Nutzung eines größeren Gerätes beansprucht wird. Internet-Flats für Smartphones sind üblicherweise nicht für derart große Datenvolumen ausgerichtet. Es kann also schnell passieren, dass das Inklusivvolumen verbraucht wird. Grundsätzlich wird die Internet-Download-Geschwindigkeit daraufhin gedrosselt. „Bei regelmäßigem Tethering stoßen gängige Smartphone-Datenflatrates schnell an ihre Grenzen, da sie bereits nach 200 bis 500 Megabyte in der Geschwindigkeit reduziert werden. Danach ist Surfen nur noch im Schneckentempo möglich. Sinnvoller sind in solchen Fällen größere Tarife, die frühestens ab einem Gigabyte gedrosselt werden", rät Steffen Herget vom Onlinemagazin teltarif.de.

Notebook-Tethering via Handy: Stromversorgung sollte beachtet werden

Um das Tablet-PC-Tethering zu aktivieren, muss bei den Einstellungen des Smartphones die Funktion „Persönlicher Hotspot“ oder „Internetfreigabe“ aktiviert werden. Die Bezeichnung unterscheidet sich je nach Betriebssystem. Daraufhin kann man Einstellung für das W-Lan-Netz vornehmen, wie einen Namen wählen oder ein Passwort aktivieren. Entweder per Kabel oder drahtlos kann man sich dann über den Laptop, bzw. Tablet-PC mit dem Hotspot verbinden.

Ein weiterer Punkt, den man beachten sollte ist die Stromversorgung. Das Tablet-Tethering beansprucht den Akku des Smartphones in hohem Maße. Wenn man die Funktion also unterwegs anwenden möchte, sollte man entweder einen Ersatz-Akku mitnehmen oder nach einer Stromquelle Ausschau halten. Bereits nach wenigen Stunden ist der Akku nämlich leer und muss wieder aufgeladen werden.

Autor: Boe