25.08.2014

USB-Mobil-Stick-Modems 2014: Gute und billige Geräte ohne Vertrag kaufen

USB-Internet-Stick-Modems dienen der mobilen Nutzung des Internets auf Geräten wie Notebooks oder Tablets. Per USB-Anschluss lassen sich die USB Sticks fürs Internet mit dem Computer verbinden, danach kann der Anwender auch unterwegs surfen.

Quelle: Quisda

Die Redaktion von www.internet-stick.de, dem Fachportal für USB-LTE-Internet-Web-Stick-Dongles, stellt die beliebtesten Internet-Surf-Sticks und Zubehör vor.

Ausgestattet mit einer Internet SIM ist die Nutzung von mobilem Internet über USB Sticks fürs Internet problemlos möglich. Hierfür sind lediglich der Kauf eines USB-Surfstick-Datentarifes und eine Installation notwendig. Beide Voraussetzungen sind allerdings leicht zu erfüllen. Beispielsweise Prepaid-USB-Internet-Surfstick-Datentarife sind äußerst kundenfreundlich zu erwerben und auch die Installation des mobil Sticks funktioniert zumeist ohne weitere Umstände.

LTE USB Sticks fürs Internet für Highspeed-Internet

Entscheidend für die Qualität der USB-Datenstick-Dongles ist zumeist die Übertragungsgeschwindigkeit. Diese variiert in erster Linie aufgrund des Datenstandards. LTE-USB-Internet-Stick-Dongles sind die derzeit schnellsten Internet-Sticks mit Download-Geschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im Download. Bei der von surfsticks.de getroffenen Auswahl sind zwei USB-Internet-Surf-Stick-Modelle dabei, die diesen Highspeed-Standard unterstützen. Weitere Kriterien zur Qualität der UMTS-Sticks sind zudem Anschlussmöglichkeiten und Netzempfang.

Zunächst sei hier der USB-Internet-Surf-Stick E398 von Huawei zu nennen, der sowohl 4G-Internet als auch HSPA+, den schnellsten UMTS-Standard unterstützt, was ihn also abwärtskompatibel macht. Der Huawei-USB-Surfstick bietet zudem zwei Anschlüsse für externe Antenne, welche den Empfang des Sticks verbessern können. Ein weiterer von Surfsticks.de vorgestellter LTE-Stick ist der Alcatel L100V. Auch dieses USB-Internet-Web-Stick-Modem ist abwärtskompatibel zu UMTS-Standards, bietet jedoch keine Anschlussmöglichkeiten für Antennen. Eine Besonderheit dieses USB-Internet-Web-Stick-Dongles ist der interne Speicher. Bis zu ein Gigabyte (GB) Daten können auf dem Stick zwischengespeichert werden, wodurch er auch als kleiner USB-Stick zu verwenden ist.

HSPA+ bei zwei UMTS-USB-Datenstick-Modems von Huawei

Trotz der teilweise herausragenden Übertragungsgeschwindigkeiten sind nach wie vor UMTS-USB-Internet-Surf-Stick-Dongles beliebter bei den Verbrauchern als LTE-USB-Internet-Web-Stick-Modelle. Auch diese können mittels HSPA+ Downloadraten von bis zu 42 Mbit/s erreichen, was einen sehr flotten Internetbetrieb bedeutet.

Ein beliebter UMTS-USB-Datenstick mit HSPA+ ist der Huawei E1820. Mit Datenraten von bis zu 21 Mbit/s bietet der Mobil-Stick eine schnelle Downloadgeschwindigkeit. Zudem ist eine CRC-9-Buchse für eine externe Antenne angebracht. Diese hat der Huawei E3131 hingegen nicht, obwohl dieser zumindest bei der Datengeschwindigkeit mithalten kann – auch dieses Modell ist kompatibel mit HSPA+.

Auch Zubehör kann Qualität der USB-Mobil-Stick-Dongles erhöhen

Wer auf das superschnelle LTE oder HSPA+ verzichten kann, hat die Möglichkeit einen USB-Internet-Stick mit HSDPA zu wählen. Hierbei handelt es sich um den UMTS-Standard mit Übertragungsraten ab 7,2 Mbit/s. Als beliebte Geräte gelten der XS Stick P16 von 4G Systems oder der Huawei USB-Internet-Surfstick E303 3G. HSDPA-USB-Internet-Surfstick-Modems sind zumeist etwas günstiger als die oben genannten, liefern jedoch ausreichend Daten-Speed für alle gängigen Internet-Anwendungen.

Als Zubehör zu den Sticks kann man eine Antenne wählen. Empfohlen wird häufig die CRC-9-Antenne von Sotel. Diese ist bei Amazon für rund 22 Euro erhältlich und dient der Empfangsverbesserung der USB-Internet-Surfstick-Modems.

Autor: Boe