30.03.2015

Deutsche Bahn führt 2016 Gratis-WLAN in ICEs ein

Die Deutsche Bahn bietet ICE-Kunden ab 2016 kostenloses WLAN an. Dies gilt sowohl für Reisende der ersten als auch der zweiten Klasse. Auch die kommende Generation der IC-Züge soll mit Internet vorgerüstet sein.

Quelle: Telekom

Bahn will Mobilfunkverbindungen in Zügen verbessern

Ab 2016 will die Deutsche Bahn in allen ICE-Zügen kostenloses WLAN zur Verfügung stellen. Der Service soll nicht nur in der ersten Klasse gelten, sondern auch für Reisende der zweiten Klasse. Bisher müssen Kunden der zweiten Klasse für WLAN bezahlen. Ein Tagespass kostet beispielsweise 4,95 Euro.

Bereits seit einiger Zeit fordert Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) kostenloses Internet bei der Bahn. Das Gratis-WLAN in ICE-Zügen ist nun Bestandteil des Konzepts für eine Kundenoffensive, das die Bahn vor kurzem präsentiert hat. Dieses Konzept befasst sich auch mit einem kostenlosen „Infotainment-Portal“, das ein Unterhaltungs- und Informationsangebot vorsieht. Ab September 2015 soll das Portal zur Verfügung stehen. Weitere Pläne sehen vor, eine neue Repeater-Generation in die Züge zu integrieren, um Telefon- und Internetverbindungen über Mobilfunk zu verbessern.

Investitionen in Milliarden-Höhe

Zu Beginn des Jahres waren 230 der 256 ICE-Züge mit WLAN ausgestattet. Dies hatte die Bundesregierung kürzlich mitgeteilt. Bis Ende 2015 sollen alle ICEs über die WLAN-Technik verfügen. Auch die künftigen IC-Züge, die „mittelfristig“ die bisherigen ICs ersetzen sollen, seien mit mobilem Internet ausgestattet. Bis 2030 sollen 120 neue Doppelstock-Züge zum Einsatz kommen, die für Telefon- und Internetnutzung vorbereitet sind.

Zudem will die Bahn Metropolen und Regionen intensiver und schneller miteinander verknüpfen. Bis 2030 soll es pro Tag über 150 ICE-Fahrten mehr als heute geben. Mit dem IC sollen es 190 neue Direktverbindungen sein. Damit will die Bahn das Fernverkehrsangebot um 25 Prozent steigern. Die Investitionen für den Ausbau belaufen sich schätzungsweise auf 12 Milliarden Euro.

Autor: ES