07.04.2015

Voice over LTE jetzt in Deutschland

Als erster deutscher Netzbetreiber bietet Vodafone für seine Handy-Flats Voice over LTE (VoLTE) an. VoIP-Telefonate lassen sich im LTE-Breitband-Netz besonders schnell vermitteln – die Rufaufbauzeit liegt laut Vodafone bei zwei Sekunden. Zum Vergleich: Im UMTS-Datennetz sind es in der Regel sieben Sekunden.

Quelle: Vodafone

LTE-Smartphone-Flats mit Voice over LTE: Schneller und energieeffizienter

Schnell und mobil im LTE-Breitband-Netz surfen, funktioniert schon seit einer ganzen Weile. Bei Telefonaten sah das bislang jedoch anders aus. So mussten LTE-Handys für die Gesprächsannahme stets ins 3G- oder 2G-Breitband-Netz wechseln. Vodafone hat nun als erster deutscher Anbieter VoLTE gestartet. Telefonate werden somit im HD-Voice-Standard geführt, was wiederum für eine hervorragende Sprachqualität sorgt.

Laut Vodafone beträgt der Rufaufbau via VoLTE gerade einmal zwei Sekunden. Zudem spart der Einsatz der neuen Long-Term-Evolution-Technik in den Basisstationen bis zu 30 Prozent Energie. Davon profitieren wiederum die Nutzer, denn die Einsparung der Energie sorgt für längere Laufzeiten der LTE-Handys.

VoLTE nur für netzinterne 4G-Telefonate

VoLTE wird von Vodafone aber vorerst nur für netzinterne LTE-Gespräche angeboten. Für Anrufe ins deutsche Festnetz sowie in andere deutsche Mobilfunknetze oder ins Ausland werden weiterhin die GSM- und UMTS-Funknetze genutzt.

Hinzu kommt, dass laut der Bild-Zeitung vorerst nur wenige Geräte für VoLTE im Vodafone-Netz geeignet sind – darunter LTE-Smartphones von Samsung, HTC und Sony. Aber auch diese Geräte brauchen ein Software-Update zur Nutzung des Telefon-Dienstes. VoLTE-geeignet sind hingegen viele 4G-LTE-Smartphones wie das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus. Noch nicht bekannt ist, ob all diese Geräte auch das Update von Vodafone erhalten oder ob der Mobilfunker nur die mit dem eigenen Branding versehenen Modelle für VoLTE aktualisiert.

Keine Zusatzkosten für Smartphone-Flats mit Voice over LTE

Für LTE-Smartphone-Allnet-Flatrates mit Voice over LTE sollen laut Vodafone keine zusätzlichen Kosten entstehen. Mit entsprechendem 4G-Flat-Tarif steht dem Kunden der Dienst automatisch zur Verfügung. Voraussetzung sind natürlich ein LTE-fähiges Smartphones sowie eine LTE-Verfügbarkeit an dem Ort, wo man sich gerade aufhält. Die Freischaltung für VoLTE soll in den kommenden Wochen sukzessive erfolgen. 

Autor: ES