25.05.2016

Wlan-Hotspots an deutschen Flughäfen

Wer im Flughafen sitzt und auf seinen Flug wartet, möchte oft noch einmal kurz seine E-Mails checken oder im Internet die neusten Nachrichten lesen. Häufig ist das mit hohen Kosten verbunden. Doch viele deutsche Flughäfen bieten ihren Kunden bereits kostenloses Wireless LAN an – wenn auch zumeist nur für eine gewisse Zeit.

Kostenloes Wireless LAN: Große Preis-Unterschiede zwischen Flughafenbetreibern

An immer mehr deutschen Flughäfen können Reisende kostenlos per W-Lan surfen. In der Regel sind die ersten 30 beziehungsweise 60 Minuten kostenlos. Danach muss gezahlt werden. Die Flughäfen Frankfurt am Main, Köln-Bonn, München und Münster/Osnabrück stellen Nutzern sogar rund um die Uhr einen kostenlosen Wlan-Zugang zur Verfügung. Auf Flughäfen wie Sylt und Dortmund muss hingegen von Anfang an gezahlt werden. 

Die Informationen für den Wireless LAN-Zugang können Reisende vorher auf den Internetseiten der Flughäfen abrufen. Dafür braucht man zumeist etwas Geduld, da die Angaben zu Tarifen und Preisen mitunter gut versteckt sind.

Wlan-Hotspots an deutschen Flughäfen: Telekom-Kunden im Vorteil

In der Regel werden die Wlan-Hotspot-Zugänge auf Flughäfen über die Telekom Deutschland angeboten. Praktisch: Wer einen Mobilfunk-Tarif mit Wireless LAN-Hotspot-Flat bei der Telekom abgeschlossen hat, surft auch über die Gratis-Zeitkontingente hinaus ohne weitere Kosten im Internet. Auch Vodafone, Boingo oder The Cloud gehören zu den Partnern, die an Flughäfen Wifi-Hotspots betreiben.

Die Anmeldung an einem Wireless Local Area Network-Hotspot erfolgt in der Regel ähnlich. Zuerst muss der Nutzer auf seinem Smartphone, Tablet oder Laptop WLAN aktivieren und das gewünschte Netz auswählen. Wenn eine Wlan-Verbindung aufgebaut ist, wird der Nutzer zumeist automatisch auf eine Anmelde-Seite des jeweiligen Anbieters weitergleitet. Wer sich registriert hat, kann im Internet surfen. 

Autor: ES