19.10.2016

Neue LTE-Web-Sticks im Vergleich

Wer schnelles mobiles Breitband-Internet und einen Laptop zum Arbeiten braucht, kennt die Vorzüge von USB-Internet-Web-Sticks: Die handlichen Modems sind einfach zu handhaben und günstig in der Anschaffung. Im Handumdrehen stellen die bewährten USB-Internet-Surfsticks eine mobile Internet-Verbindung für ein Notebook her. Surfsticks für das UMTS-Netz (3G) sind heute sehr günstig, LTE-Surfsticks für das 4G-Netz bieten allerdings schnellere Surfgeschwindigkeiten und somit ein flüssigeres Nutzungserlebnis.

LTE-Datensticks für schnelles Mobil-Surfen

Verbraucher, die unterwegs Wert auf eine stabile Internetverbindung legen, sollten auf einen LTE-fähigen USB-Internet-Surf-Stick setzen. In den 4G-Netzen sind je nach Ausbaustufe Speedraten  zwischen 50 Mbit/s und 375 Mbit/s möglich, Uploads funktionieren mit bis zu 50 Mbit/s. USB-mobil Sticks bieten zudem eine sichere Alternative zu öffentlichem W-Lan und Tethering mit dem Handy.

Um mobil mit dem Internet-Stick online zu gehen, muss der Nutzer einen Datentarif zum USB-Datenstick-Modell buchen. Die Simcard für den Tarif wird in den Internet-Surf-Stick eingelegt, nach einer kurzen Anmeldung kann der Kunde mit dem Laptop mobil surfen. Das Angebot an USB-Web-Sticks und Datentarifen ist groß. Zudem gibt regelmäßig Aktionstarife und Hardware-Bundles von Netzbetreibern und Resellern. Der Gerätepreis  für einen LTE-Internet-Stick liegt aktuell zwischen 30 und 90 Euro. USB-Internet-Surf-Sticks, die im Rahmen einer Sonderaktion vermarktet werden, sind in der Regel subventioniert und kosten somit weniger.

4G-USB-Mobil-Sticks mit LTE Cat. 4

Aktuell werden eine Handvoll LTE-fähiger USB-Surfsticks auf dem deutschen Markt angeboten. Das erste 4G-fähige Modell war der Internet-Surf-Stick E3372 von Huawei. Das Modem unterstützt Downloads mit bis zu 150 Mbit/s sowie Uploads mit bis zu 50 Mbit/s, das ist LTE der Kategorie 4 (Cat. 4). Der Huawei E3372 kostet im Online-Handel rund 50 Euro.

Ebenfalls von Huawei hergestellt wird der E3276 Internet-Stick, den Vodafone unter der Bezeichnung K5150 vermarktet. Der LTE-Datenstick bietet maximale Übertragungsraten von bis zu 150 Mbit/s im Downlink und bis zu 50 Mbit/s im Uplink. Der Vodafone K5150 wird für rund 30 Euro angeboten. Der dritte Huawei-Internet-Surfstick auf dem deutschen Markt ist der E8372. Auch dieser 4G-Internet-Surfstick unterstützt LTE Cat. 4. Der Preis für den Huawei E8372 beträgt aktuell rund 90 Euro.

Zwei weitere Surfsticks, die schnelles LTE Cat. 4 unterstützen, sind der Telekom Internet-Surfstick LTE V sowie der Alcatel One Touch L850V 4+. Beide LTE-Internet-Surfsticks kosten im Handel etwa 65 Euro.

ZTE-Internet-Stick mit LTE Cat. 3 bei o2

LTE der Cat. 3 mit Surfgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s und Uploads mit bis zu 50 Mbit/s bietet der LTE-Internet-Surfstick MF823 von ZTE. Dieses Datenstick-Modell wird in Verbindung mit o2-Tarifen vermarktet, lässt sich aber auch mit Sim Cards anderer Betreiber nutzen. Im Online-Handel  kostet der MF823 von ZTE etwa 60 Euro.